Migrationswahnsinn und die Folgen

71 Leute ersticken im LKW  oder Leute ertrinken im Mittelmeer  und jeder bedauert sie,  die Presse übertrifft sich mit dem Bedauern  .

Lasst euch kein schlechtes Gewissen einreden,  denn der  seit mehr als 20 Jahren andauernde Migrationswahnsinn hat auch eine verschwiegene  Kehrseite

asylopfer

Der seit mehr als 2 Jahrzehnte von unseren Gutmenschen gewünschte bunte Multikultiwahnsinn, hat der Öffentlichkeit negative Folgen verschwiegen, die uns die Presse nicht liefert

Man beachte die Studie der UN    zu finden unter  http://www.unodc.org/documents/data-and-analysis/statistics/Homicide/Globa_study_on_homicide_2011_web.pdf

In Europa werden 5 % der weltweiten Morde verübt, somit ca 25 000 Morde!  Da ja Europa in der Verbrechenstatistik die exakten Zahlen unter Verschluss hält bzgl.  der Herkunft der Täter gehen wir mal von einer sehr grosszügigen moderaten Schätzung aus,  basierend  von den Zahlen der Studie . Gehen wir davon aus das „nur“ 20 % der in Europa verübten Morde von Tätern  mit Migrationshintergrund begangen werden und voila wir haben jährlich ca 5000 Opfer !! Wenn man bedenkt das im Jahre 2014    ca 3400 Flüchtlinge im Mittelmeer ertrunken sind,  sind die ein Klax gegenüber den 5000 Mordopfern die uns die bunte Gesellschaft gekostet hat.

Aja man beachte das der Grossteil der Morde von Männern verübt wird !  Wobei zufällig auch der Grossteil der Flüchtlinge Männer sind !  klingelts ?    .

Der Unterschied zu den Flüchtlingen  ist der, dass die Flüchtlinge aus freiem Willen einen dieser Seelenverkäufer bestiegen, oder sich zu 70 in einen LKW sich pferchen lassen, um das goldene Europa zu erreichen.  Diese Wahl hatten die bedauernswerten Opfer des Multikultiwahnsinns nicht!  Trotzdem werden von den Medien nur die „armen „ Flüchtlinge bedauert  …..

Nun frage ich mich warum berichten Medien nicht darüber, warum schweigt unsere Regierung zu diesen Zahlen(?) weil wissen tun sie es definitiv . Und „last but not least“.. warum unternehmen sie nichts dagegen ?

Oder haben die jährlichen 5 000 Mordopfer   weniger Menschenrechte als Flüchtlinge  bzw Glücksritter die  tausende kilometerweite Strecken zurücklegen und sich nur  zufällig in den Staaten in Sicherheit wiegen, wo es die meisten Sozialleistungen abzustauben gibt?

Helmut P.

Share Button