12 Jahre Haft für Tschetschene

Seit 2014 schlug ein Tschetschene immer öfter und brutaler seine Frau mit der er 7 Kinder zeugte. Das Paar zog 2004 nach NÖ, sie durfte nur alleine oder mit ihm fortgehen, Deutschkurse nur soweit besuchen als es die Mindestsicherungs-Bestimmungen vorschreiben.

Beim aktuellen Ehestreit wurde seine Frau aufs Bett geworfen und gewürgt, ihre Rettung, die 16-jährige Tochter. Die geschundene Frau konnte sich durch das Fenster retten und um Hilfe rufen.

Vor Gericht war der Mannes starke aggressive Frauenschläger plötzlich ganz kleinlaut. Vor Gericht machten seine Tränen keinen Eindruck, er kassierte 12 Jahre Haft (nicht rechtskräftig)

Seine Worte: „Ich bin so dankbar, in Österreich zu sein“.

0 0 Abstimmungsergebnis
Artikel Bewertung
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Richtlinien: User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Blue Austria wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. Blue Austria behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von Blue Austria zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen.