Massen bei Skigebieten

Wilde Szenen haben sich an den Weihnachtsfeiertagen am Semmering in Niederösterreich abgespielt. Menschenmassen stürmten die Pisten, schrieb die Krone online am 28.12.2020. Nun droht Innenminister Nehammer mit harten Strafen für die Liftbetreiber.

Am Weihnachtswochenende nutzten viele Familien die Öffnung der Skigebiete. Etwas Ablenkung in der harten Corona-Zeit und die frische Luft in den Bergen, nahmen viele zum Anlass, in dieser unsicheren Zeit wo keiner weiß was die Regierung am nächsten Tag plant oder ändert, die Pistensau raushängen zu lassen.

Vor den Liftstationen sammelten sich laut linksgerichteten Medien und Kommentatoren, no na, Coronaleugner Querdenker Rechtsradikale und Verschwörungstheoretiker, die nichts anderes im Sinn haben, den Virus in die Welt zu tragen. Wenns geht, mit der nächsten Apollo-Rakete sogar bis zum Mars.

Die Almhütten durften trotz strenger Vorgaben (maximale Personen, Tischregeln, Abstände) nicht öffnen. Andersrum wären die Schlangen vor den Stationen wohl entlastet worden.

Man kann davon ausgehen, dass es aufgrund der geschlossenen Almhütten, in diesem Winter zu mehr Schneebrunzern kommen wird, als in den Jahren davor.

Gesundheitsminister Anschober nahm den Ansturm zum Anlass und sprach von Bildern die er so nicht mehr sehen wolle.

Das sind Bilder, die ich so nicht mehr sehen möchte!

Innenminister Anschober
Gesundheitsminister Rudolf Anschober und Innenminister Karl Nehammer (Bild: APA/HELMUT FOHRINGER)
(Bild: APA/HELMUT FOHRINGER)

Innenminister Karl Nehammer schloß sich dem an und fügte hinzu, dass „es gerade in diesem Bereich harte Regeln gäbe, die einzuhalten sind. Wenn sich jemand nicht daran hält, kann das nicht ohne Konsequenzen bleiben.“

Derartige Ansammlungen vor den Stationen sind demzufolge nicht hinzunehmen und natürlich uz bestrafen, drohte die Regierung.

Sieht sich Anschober nun auch einer Strafverfolgung ausgesetzt?

Menschen mit einem gesunden Hausverstand könnten nun annehmen, dass Schlangenbildungen vor jedweder Station im gleichen Ausmaß nicht geduldet wären, und gleiches Recht für alle gelte. Weit gefehlt! Die Menschenansammlungen vor den Testzentren rund um Gesundheitsminister Anschober kamen nicht zur Debatte. Hier wird mit zweierlei Maß gemessen. Man kann nicht davon ausgehen, dass die Immunität (rechtliche nicht medizinische) des Gesundheitsministers aufgehoben wird.

Massentests in Wien, Vorarlberg und Tirol angelaufen - Gesundheit - TGR  Tagesschau
Massentests des Gesundheitsministers Rudolf Anschober

Inhaber, Redaktionelle Leitung
Um Support zu erhalten, wende dich an unser Forum

Einfach, geschmacklos aber immer aktuell!
Besuche auch unseren neuen Kanal auf Gettr

0 0 Abstimmungsergebnis
Artikel Bewertung
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
1 Kommentar
Inline Feedbacks
View all comments
Richtlinien: User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Blue Austria wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. Blue Austria behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von Blue Austria zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen.