Märchen aus 1001 Nacht

Märchen aus 1001 Nacht

Wir alle haben sie als Kinder geliebt, die alten Märchen von Sindbad der Seefahrer aus „Tausenduneiner Nacht“ „Aladin und die Wunderlampe“ usw. Diese Geschichten haben uns bewegt, sie haben uns in eine Welt entführt, die von Schönheit Friede Zauber und Vielfalt geprägt schien. Wir waren begeistert und gefesselt, wir liebten sie alle….den Sindbad den Aladin und die Wunderlampe, die Schönheit und den Zauber. Jahre später erfuhren wir von der Lüge, den Gemeinheiten und den tatsächlichen Gegebenheiten in diesen Ländern die von gewaltigen Pyramiden und geheimnisvollen Städten und viel Reichtum geprägt sind.

Diese Faszination schlummert noch heute in jedem von uns, man kann sich fast nicht dagegen verwehren, sie ist immer präsent, aber man fühlt sich betrogen belogen und verführt. Ein Märchen eben.
Mit dem Altern bekamen wir einen gewissen politischen Weitblick, wir sehen die islamischen Länder heute nicht mehr so wie zu Aladin´s oder Sindbad´s Zeiten. Die Wunderlampen sind verstaubt und liegen irgendwo in unseren alten Erinnerungen, tief vergraben und unerreichbar.

Was ist passiert? Wir erkannten, dass der Islam Werte und Richtlinien vertritt, die mit unserer offenen und demokratischen Gesellschaft im 21. Jhdt. nicht zu vereinbaren sind. Wir fragen uns, warum diese Glaubensrichtung in Europa überhaupt anerkannt und akzeptiert werden soll. Welche Politiker waren hier am Werk, diese Brutalität und Ideologie in den Verfassungsrang zu heben, uns diesen Glauben auf zu doktrinieren und uns somit in unserer Lebensweise und im Leben selbst zu gefährden.

Toleranzschwachmatiker aus linken Extremismusecken, eingefleischte Sozialisten und selbst integrationsbereite Muselmanen wollen uns immer noch das Märchen des friedlichen Islam verkaufen. Bei den Grünen und Roten könnte man meinen, sie wissen es trotz Fakten nicht besser. Bei den Muselmanen kommt man zu der Auffassung, entweder sie lügen uns dreist an, oder sie haben den falschen Glauben.

Der Koran ist nicht mit unserer Bibel zu vergleichen. Der Koran ist ein sich ständig änderndes Regelwerk und hat in islamischen Ländern den Rang einer Gesetzgebung, kurzgesagt: Scharia.
Der Koran ist die Scharia, die Scharia ist der Koran! Hier gibt es nichts zu rütteln, das ist der Grundfakt auf dem diese Religion aufgebaut ist. Wenn man sich den Inhalt ansieht, eher eine Ideologie die niemals in den Verfassungsrang, sprich Religionsausübung gehoben hätte werden dürfen.

Erklärung Scharia: Der Weg zur Quelle oder die Gesamtheit aller religiösen und rechtlichen Normen, Mechanismen zur Normfindung und Interpretationsvorschriften des Islam. Hier wird festgeschrieben, wie man mit Menschen umzugehen hat welche dieser Ideologie nicht angehören, der Wert der Frauen und der Umgang mit Unbeugsamen.
Da die Scharia/der Koran ein sich ständig änderndes Regelwerk ist/sein kann, obliegt es den Imamen, dieses Regelwerk an die heutige Zeit anzupassen, sie tun es jedoch nicht und verweilen in ihrer rückständigen Ansicht aus dem vergangenen Mittelalter.

Frauen sind nichts wert, Kinder können missbraucht werden und Straftätern wird je nach Strafmaß 1-5 Finger die Hand oder der ganze Arm abgeschnitten. Homosexuelle werden gesteinigt und Betrüger mit dem Seil aufgehängt bis sie in der Hitze sterben.
Andersgläubige vor allem Christen werden wie Vieh gejagt und gezwungen zu konvertieren, oder man richtet sie mit der Machete oder einem Kopfschuß hin. Das sind Fakten, so lebt der Islam, so sagt es der Koran, so urteilen islamische Richter nach der Scharia.

Europa ist ernsthaft dieser Gefahr ausgesetzt und muss endlich gegensteuern. Wir dürfen es nicht zulassen, dass Europa islamisch wird. Es geht nicht um die Angst vor der Scharia – noch nicht – es geht um die gesellschaftliche und politische Unterwanderung, die schon jetzt schleichenden Einzug erfährt. Islamische Familien wachsen stetig, es gibt fast keine Familien mit weniger als 4 Kinder. Muselmanen finden sich zusammen und organisieren sich zu politischen Parteien. Noch ohne Erfolg, aber sicher bald mit der Chance auf den Einzug in verschiedene Parlamente. Es muss nicht der Bund sein, es reicht wenn man anfangs in den Komunen und Ländern unterkommt.

Dies alles kann in 20-30 Jahren passieren und dann ist es nicht mehr so weit, bis die Scharia vor den Rathausplätzen unter dem Jubel zahlreicher Muslime ausgelebt wird.
Wir sprechen hier von einer Fiktion, aber es ist nicht undenkbar. Immerhin ist der Islam die zweitgrößte Religionsgemeinschaft auf der Erde, und wie gesagt….Islam ist Koran ist Scharia.

Inhaber, Redaktionelle Leitung
Um Support zu erhalten, wende dich an unser Forum

Einfach, geschmacklos aber immer aktuell!
Besuche auch unseren neuen Kanal auf Gettr

5 1 Abstimmen
Artikel Bewertung
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Richtlinien: User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Blue Austria wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. Blue Austria behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von Blue Austria zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen.